Branding Blog
Ein Pfeil auf der burnt Website.
10

Wie du deinen idealen Kunden definierst

Um mit deinem Start-up erfolgreich sein zu können, benötigst du Kund:innen. Das ist kein Geheimnis, doch tun sich viele Start-ups schwer damit zu beschreiben, wer ihre idealen Kund:innen wären bzw. für wen die Marke und das Produkt das richtige ist. In diesem Artikel zeigen wir dir eine interessante Methode, die dir aufzeigt, wer deine idealen Kund:innen sein könnten.

Zum idealen Kunden mit dem PVP Framework

Wir möchten dir die Methode bzw. das Framework von Allan Dib vorstellen, das es dir leichter macht, deine idealen Kund:innen zu definieren. PVP steht für P= Personal fullfillment, V= Value to the marketplace, P= Profits.

Hier, was die einzelnen Beschreibungen bedeuten:

P= Personal fulfillment

Wie schaut der Kunde aus, den du am liebsten hättest? Mit wem würdest du am liebsten zusammenarbeiten? Gibt es eine Branche, in der du dein Produkt oder deine Dienstleistung am liebsten anbieten möchtest? Die Frage, die du dir hier beantworten solltest, ist, welcher Kunde, Kundentyp, Branche dich persönlich glücklich macht. Keiner möchte Kund:innen haben, mit den es keinen Spaß macht zusammenzuarbeiten oder die dein Produkt oder deine Dienstleistung nicht schätzen. Dazu aber gleich mehr. Erstelle eine Persona, wie dein idealer Kunde aussieht bzw. was sein oder ihr Hintergrund ist, was die Bedürfnisse sind etc.

Um mit deinem Start-up erfolgreich sein zu können, benötigst du Kunden. Das ist kein Geheimnis, doch tun sich viele Start-ups schwer damit zu beschreiben, wer ihre idealen Kunden wären bzw. für wen die Marke und das Produkt das richtige ist. In diesem Artikel zeigen wir dir eine interessante Methode, die dir aufzeigt, wer deine idealen Kunden sein könnten.

V= Value to the marketplace

Hast du nun eine klare Antwort darauf, wen du am liebsten als Kunden haben möchtest geht es nun darum, sich die Frage zu stellen, wie wertvoll dein Produkt oder Dienstleistung für deinen idealen Kunden ist. Besteht Bedarf, löst du ein konkretes Problem und spricht deine Marke sie an? Ist dein Start-up mit seinem Produkt wertvoll für deine idealen Kund:innen, kannst du zum letzten und wichtigsten Punkt übergehen. P= Profits.

P= Profits

Du kannst nun beschreiben, für wenn du arbeiten bzw. als Kunden haben möchtest und du weißt, dass dein Produkt oder Dienstleistung wertvoll für sie ist. Profits klärt die Frage, wie der Name es schon beschreibt, wie profitabel diese Kunden:innen für dich sind. Es bringt deinem Start-up bzw. Marke nichts, wenn du Traumkund:innen hast, für die dein Produkt oder Dienstleistung sehr wertvoll ist, aber dich bzw. dein Produkt nicht bezahlen können. Einen Break-even Point zu erreichen reicht im Business nicht aus, sondern du musst Gewinne erzielen. Darum ist die Frage danach, wie profitabel deine Kundenzielgruppe ist, ein wichtiger Faktor für den Erfolg deines Start-ups.

Du benötigst Hilfe?

Dir fällt es schwer, deine idealen Kund:innen zu bestimmen? Dann lass uns gerne in einem gemeinsamen Meeting darüber austauschen, wo du aktuell stehst und was deine Ziele sind, die du erreichen möchtest. Buche hier direkt einen Termin.

Brand Strategist, Marcel Schubert
Marcel Schubert
Test & Preis
Was es kostet?
Teste zuerst, ob das Paket das Richtige für dich ist